Die Wahl der Qual

05.11.2012 18:00

Welchen der beiden Maulwürfe sollte man schlagen?

 

 

Diese Situation trat auf in einem Spiel gegen die JAVA-Giftzwerge.
Bis auf Spielstufe 1 ('Simpel') sind sie so programmiert, dass sie es grundsätzlich vermeiden, auf ein Rasenstück mit dem Aktionssymbol 'Roter Gartenzwerg' zu gelangen.
Denn das heißt: eine Runde aussetzen.

 

Also schlug hier Nachbar Mohn (Rot) bei der gewürfelten Eins den Maulwurf links von seinem Rasenmäher.

 

 

Und wurde daraufhin prompt 'eingehügelt', das heißt blockiert mit einem Maulwurf.

 

 

Die Lage unterscheidet sich von der vorherigen dadurch, dass Mohn mit einer Eins oder Zwei wieder herauskommen kann.
Die Wahrscheinlich ist von etwa 17% (1/6) auf etwa 33% (2/6) gestiegen.
 
Bei einer Zwei muss er jedoch auf das Rasenstück mit dem Roten Gartenzwerg - & eine Runde aussetzen.

Da Mohn eingesperrt bleibt & jetzt mit 50%-iger Wahrscheinlichkeit doch auf das Symbol 'Roter Gartenzwerg' kommt, ist es besser, gleich das kleinere Übel zu wählen & bei einer Eins den Maulwurf zu schlagen, der auf dem Roten Gartenzwerg sitzt.

 

 

Jetzt muss Mohn zwar eine Runde aussetzen, hat aber keine Blockaden zu befürchten.
Da müssten denn schon drei Maulwürfe um ihn herumgestellt werden, was sehr unwahrscheinlich ist.

Also lieber genau einmal aussetzen als eine unbestimmte Anzahl von Runden!

 

Selbstverständlich sind solche Entscheidungen immer abhängig von der jeweiligen Situation.
Bei diesem Beispiel wurde davon ausgegangen, dass das Spiel sich noch in der Anfangsphase befindet & alle Spieler etwa gleich viel Rasenstücke 'abgemäht' haben.
Befände sich das Spiel in der Endphase, drohte also jeder Spieler mit einem oder zwei Zügen zu gewinnen, dürfte sich Nachbar Mohn ein Aussetzen wohl kaum leisten können.

—————

Zurück